Covid-19 & die Auswirkungen

Kundenservice: Novemberhilfen auch für Neukunden

Zu den allgemeinen Corona - Hinweisen
 

Wichtige Informationen zur Corona - November- & Dezemberhilfe (Überbrückungshilfe)  für Vermieter von Ferienhäuser und Ferienwohnungen.

Informationen, rund um die Novemberhilfen, die auch für den Dezember 2020 gelten:
Vermieter von Ferienhäuser und Ferienwohnungen erhalten vom Staat eine Entschädigung in Höhe von 75% des Umsatzes, der im November oder Dezember 2019 erwirtschaftet wurde. Dabei ist bei Istversteuerung der Geldeingang auf Ihrem Konto maßgeblich. Zudem bedarf es einer Gewerbeanmeldung.

Wichtige Informationen für unsere Neukunden, die erstmals in 2020 ihr Ferienhaus oder Ihre Ferienwohnung vermietet haben:
Um es vorweg zu nehmen: Sie gehen in den meisten Fällen nicht leer aus.
Wer nämlich nach dem 31.10.2019 sein Vermietungsgeschäft aufgenommen hat, kann den durchschnittlichen Wochenumsatz im Oktober 2020 oder  den durchschnittlichen Wochenumsatz seit Beginn der Selbstständigkeit  als Berechnungsgrundlage heranziehen.
Unsere Kunden, die erstmals im Jahr 2020 ihr Ferienhaus oder Ferienwohnung vermietet haben, gehen also nicht leer aus und erhalten ebenfalls eine Entschädigung für die verordnete Schließung Ihrer Ferienimmobilien. Wer allerdings im November oder Dezember 2020 erstmals vermieten wollte, fällt vermutlich durch das Raster der derzeitigen (Stand November 2020) Coronahilfen. Diesen Kunden empfehlen wir eine Beratung durch einen Anwalt oder Steuerberater.


Link zur Antragsstellung: Hier können Sie Ihren Antrag direkt bei der Bundesregierung stellen.


Beachten Sie dabei folgendes:
Falls die Hilfe, die Sie für einen Monat in Anspruch nehmen möchten, nicht höher also € 5.000,- ist, können Sie Ihren Antrag auf Überbrückungshilfe selbst stellen. Sie benötigen dazu lediglich Ihr Elster Zertifikat der Finanzverwaltung.
Die Gelder fließen in der Regel sehr schnell. Viele unserer Kunden, haben nach ca. 3 - 10 Tagen nach Antragsstellung, die Hilfsgelder erhalten.
Fällt Ihre Hilfe höher aus, muss eine Steuerberater oder ein Rechtsanwalt hinzugezogen werden. Vermieter, die keinen Steuerberater haben, können sich auch an einen Anwalt wenden. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Angeboten im Internet, die eine schnelle und unkomplizierte Abarbeitung versprechen.

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit